marco zenner logo
Facebook logo

LWL-Verkabelungssysteme

Der Einsatz von LWL-Datenkabeln empfiehlt sich vor allem dann, wenn…

  • elektromagnetische Beeinflussungen auftreten können
  • sichere Potenzialtrennung erforderlich ist
  • große Übertragungsbandbreite benötigt wird
  • geringe Dämpfung und damit große Übertragungsstrecken verlangt werden
  • kein Nebensprechen auftreten darf
  • keine Funkenbildung (für explosionsgefährdete Bereiche) entstehen darf
  • geringes Gewicht und kleine Abmessungen von Vorteil sind
  • erhöhte Abhörsicherheit erforderlich ist

Das Produktspektrum im Überblick:

  • leicht konfektionierbare Innenkabel mit KompaktaderTechnologie für den Patch- und Etagenbereich
  • Universalkabel für den Backbone im Innen- und Außenbereich
  • Außenkabel für LAN- und WAN-Anwendungen
  • eine Vielzahl von Konstruktionen, wie z. B. Außenkabel mit

       – Stahlrillmantel        
       – Bandeisen- oder Stahldraht-Armierung       
       – zusätzlichem Bleimantel als Chemikalienschutz

Gigabit, 10-, 40- und 100-Gigabit-Ethernet – höchste Anforderungen an die Qualität der LWL-Verkabelung.

Das Ethernet-Protokoll ist heute in jedem Bereich der strukturierten Gebäudeverkabelung Stand der Technik. Die entsprechenden Standards für Übertragungsraten von einem GBit/s bis 100 GBit/s sind in IEEE 802.3ba genormt.